Wichtiges

Anmeldung



Startseite Unsere Schule Verhaltensvereinbarungen
Verhaltensvereinbarungen

Unsere Verhaltensvereinbarungen

Im Schuljahr 2013/14 treten erstmals unsere gemeinsam beschlossenen Verhaltensvereinbarungen in Kraft.

Sie gliedern sich in 3 Bereiche: Lehrer/innen - Kinder - Eltern

Wir Lehrer/innen ...

  • gehen mit unseren Schülern/Schülerinnen und den Eltern freundlich und respektvoll um.
  • bemühen uns um Gelassenheit und Humor im Schulallltag.
  • wollen verständnisvoll, fair und gerecht sein.
  • heben die Stärken der Kinder und Eltern hervor.
  • pflegen einen höflichen Umgangston.
  • bemühen uns um Ordnung, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.
  • unterstützen die Erziehungsarbeit der Eltern und nehmen daher bei Leistungs- und Verhaltensproblemen so rasch wie möglich Kontakt zu den Eltern und Erziehungsberechtigten auf.
  • gehen auf die Probleme aller Kinder und deren Eltern ein und suchen gemeinsam eine Lösung im Kreise der Betroffenen.
  • nehmen uns für Gespräche zu einem vereinbarten Termin ausreichend Zeit. (Gespräche vor dem Unterricht sind nicht möglich, da die Lehrerinnen und Lehrer ihre Aufsichtspflicht zu erfüllen haben.)

Wir Kinder ...

Umgang miteinander

  • gehen mit den anderen respektvoll um: wir teilen, arbeiten und spielen mit anderen, wir helfen anderen und lösen Konflikte selbstständig mit Worten.
  • respektieren die Grenzen der anderen: wir hören zu, lassen die anderen ausreden, entschuldigen uns, fragen,wenn wir etwas ausborgen wollen.
  • sind höflich und grüßen freundlich
  • befolgen die Anweisungen der Lehrer/innen.

Im Unterricht

  • bemühen uns aufzupassen und zuzuhören.
  • arbeiten ruhig und konzentrieren uns.
  • leisten aufmerksam unseren Beitrag.
  • bemühen uns, sauber zu arbeiten und die Arbeit zu kontrollieren.
  • wollen unsere Schulsachen in Ordnung halten.
  • arbeiten mit anderen zusammen und helfen bei Problemen.
  • wechseln unseren Platz leise.

In der Pause

  • essen die Jause auf dem Platz.
  • erholen uns mit Plaudern, Spielen oder Malen.
  • lassen andere mitspielen.
  • räumen nach der Pause alles ordentlich weg.
  • versuchen Probleme selbst zu klären.

Im und vor dem Schulhaus

  • siehe Hausordnung!

Wir Eltern ...

  • gehen mit unseren Kindern und den Lehrern und Lehrerinnen freundlich und respektvoll um.
  • halten den Kontakt zur Schule, suchen das offene Gespräch und unterstützen die Arbeit der Pädagogen/innen.
  • wollen auftretende Probleme mit den Pädagogen/innen rechtzeitig besprechen und gemeinsam eine Lösung finden.
  • suchen die Zusammenarbeit mit den Pädagogen/innen und arbeiten auch gerne bei Projekten mit.
  • wollen Elternabende verlässlich besuchen.
  • lesen das Mitteilungsheft und unterschreiben rechtzeitig.
  • achten darauf, dass unsere Kinder pünktlich zur Schule kommen.
  • lassen unsere Kinder selbstständig werden und sie alleine ins Schulhaus gehen.
  • besorgen rechtzeitig die notwendigen Schulsachen.
  • bemühen uns um eine gesunde Jause.
  • sind für unsere Kinder ein Vorbild beim Grüßen.

Bei Nichteinhaltung treten folgende Maßnahmen und Konsequenzen in Kraft:

Stufe 1: einmaliges oder leichtes Fehlverhalten - Gespräch: Lehrer/in - Schüler/in

Folge: Aufforderungen, Ermahnungen, die Klassenregeln werden angewandt, Sozial- oder Ordnungsdienste

Stufe 2: mehrmaliges oder schwereres Fehlverhalten - Gespräch: Lehrer/in - Eltern

Folge: Nachholen versäumter Pflichten, Vereinbarungen zwischen Eltern und Lehrpersonal werden getroffen.

Stufe 3: wiederholtes schwereres Fehlverhalten - Gespräch: Lehrer/in - Eltern - Schulleiter/in

Folge: Vereinbarungen werden getroffen, bei Nichteinhaltung erfolgt eine schriftliche Verwarnung durch die Direktion.

Stufe 4: schwerwiegendes Fehlverhalten - Einberufung der Schulkonferenz

Folge: Versetzung in eine andere Klasse

Stufe 5: besonders schwerwiegendes oder gefährdendes Verhalten - Meldung an den Bezirksschulrat

Folge: Antrag auf Suspendierung oder Schulausschluss

            

 




Powered by Joomla!. Designed by: joomla templates vps Valid XHTML and CSS.